Interview

Das Interview mit Vida Leitner führte Sabine Schmalschläger.

Wie sind Sie Kosmetikerin geworden und warum?

Ich selbst litt bis zu meinem 25. Lebensjahr unter starker Akne und hatte schon in ganz jungen Jahren mit Besuchen bei der Kosmetikerin angefangen, die mich viel Geld kosteten, aber wenig Erfolg in meinem Hautbild zeigten. Dann beschloss ich, selbst eine Ausbildung zur Kosmetikerin zu absolvieren, um so ein besseres Verständnis für mich und meine Hautproblematik zu entwickeln.

Was hat Sie an diesem Beruf fasziniert?

Zuerst waren die Gründe für meine Berufswahl völlig eigennützig, ich wollte mir selbst helfen und ein Verständnis für die Zusammensetzung von Cremes entwickeln. Im Laufe der Jahre stellte ich fest, wie wichtig es ist, sich viel Zeit für den Kunden zu nehmen und wirklich auf jeden Menschen individuell einzugehen. Nur so kann man das Hautbild im Laufe der Zeit verbessern und ein positives Ergebnis erzielen. Das ist ein tolles Gefühl und das Schöne an meinem Beruf.

Wie ist die Idee zu Ihrem Unternehmen Vida Leitner entstanden?

Am Anfang habe ich die komplette Angebotspalette im Kosmetikbereich abgedeckt. Irgendwann fing ich jedoch an, mich auf die reine Gesichtspflege zu spezialisieren, und entwickelte hierfür ein eigenes Konzept, das die Behandlung einem ganzheitlichen Ansatz unterordnet und so einen größeren Erfolg bei der Verbesserung des Hautbildes ermöglicht.

Was ist Ihre Philosophie?

Ich möchte die äußere Schönheit mit der inneren Schönheit kombinieren. Deshalb habe ich mich zusätzlich für eine Ausbildung in humanistischer Psychologie entschieden. Diese Denkrichtung unterliegt verschiedenen Einflüssen aus dem Fernen Osten, wie zum Beispiel dem Zen-Buddhismus. Das heißt, ich ermögliche es meinen Kunden, auch während der Behandlung Wohlbefinden, Entspannung und Erholung zu erlangen. Ich nehme mir viel Zeit für den Menschen, seine Haut und sein Umfeld und lasse diese Erkenntnisse in die Behandlung einfließen. Ich stelle die ehrliche Begegnung mit dem Menschen in den Vordergrund, das ist in der heutigen Zeit sehr selten geworden.

Worin unterscheidet sich das Konzept „Vida Leitner“ von dem anderer Kosmetikinstitute? Was ist das Besondere?

Der ganzheitliche Ansatz ist sicherlich ziemlich neu auf diesem Gebiet. Vor jeder Behandlung führe ich eine eingehende Haut-Anamnese durch (eine Art Bestandsaufnahme: wo stehen wir, wo wollen wir hin). Ich lege einen großen Schwerpunkt auf die Reinigung. Die Reinigung erfolgt bei mir aber so schonend, dass einem Treffen mit Freunden am gleichen Abend nichts im Wege steht. Mir ist es sehr wichtig, meinen Kunden das Bewusstsein für sich selbst zu vermitteln.

Wie wählen Sie die Kosmetikprodukte aus, die Sie verwenden?

Für meine Behandlungen arbeite ich nur mit hochwertigen Produkten. Hierzu zählen dermalogica und !QMSMedicosmetics von Dr. Schulte. Da ich selbst eine sensible Haut habe, kann ich meine Produkte immer sehr gut an mir selbst auf ihre Wirkung hin testen. Ich bin jetzt eine der ersten Hautgesundheitsexpertinnen in München, die mit den ausgezeichneten Produkten der amerikanischen Kosmetiklinie Dermalogica erfolgreich arbeiten.

Frau Leitner, wir bedanken uns für das Gespräch.